2015 Südstaaten USA & Karibik
138 Views

Reiseverlauf

 

Die Kreuzfahrt mit AIDAvita ging vom 22.11.2015–13.12.2015 und führte uns durch die Südstaaten der USA und Karibik.

 

Kapitän auf der AIDAcara war Hanjo Müller. Unsere Außenkabine befand sich auf Deck 6 und hatte die Nummer 6239.

 

Da die AIDAcara erst am Abend des nächsten Tages den Hafen von Miami verließ, konnten wir noch einen schönen Tagesausflug in die Everglades unternehmen.

 

Die Highlights dieser Reise waren für uns die Stationen Miami, New Orleans, Key West und Cape Canaveral.

 

Aufgrund starker Winde haben wir in Cape Canaveral leider einen echten Raketenstart der NASA nicht mit erleben können. Die typischen Karibikinseln, wie Cozumel / Mexiko, Tortola und Samana nutzten wir zum Baden.


22.12.215 Abflug von Frankfurt nach Miami


Mit dem Airbus A 380 flogen wir von Frankfurt in den Sonnenstaat Florida nach Miami. Unsere Freunde, Bernd und Monika aus Hamburg, waren mit von der Partie. Nach dem langen Flug war erst einmal ausruhen angesagt. Der Ausblick auf die Skyline von Miami war großartig. 


23.11.2015 Miami / Florida


Vormittags gab es eine kleine Panoramafahrt per Bus durch Miami. Dabei besuchten wir Little Havana, Downtown-Miami und den Miami- Beach am Ocean Drive. Anschließend fuhren wir mit dem Boot durch die Biscayne Bay vorbei an den Inseln Star Island, Fisher Island und Palm Island. Hier haben Berühmtheiten aus Film und Sport ihre bescheidenen Häuser gebaut. Es sieht sehr gut aus, aber unerschwinglich.

 

Am Nachmittag ging es dann in die Everglades. Mit dem Propellerboot unternahmen wir eine sehr rasante Fahrt und haben tatsächlich Aligatoren und einige Vögel gesichtet. Am Abend, bei einem nochmaligen überwältigenden Ausblick auf die Skyline, verließen wir Miami.


24.11.2015 1. Seetag von Miami nach Tampa


25.11.2015 Tampa / Florida


Heute kamen wir in dem einstigen Fischerdorf Tampa an der gleichnamigen Bay an. Zunächst machten wir einen Spaziergang am Hillsborough River entlang. Faszinierend war der Blick auf die Universität, die früher mal ein sehr teures Hotel war. Anschließend fuhren wir mit der historischen Straßenbahn zur kubanischen Zigarrenhochburg «Ybor City». Hier bummelten wir durch die kleinen Gassen und haben uns das Museum angesehen.

 

Entfernung von Bridgetown nach Martinique: 162 Seemeilen (300 km)

Wetter: leicht bewölkt 28°

Liegezeit von 7:30 Uhr bis 19:00 Uhr.


26.11.2015 2. Seetag von Tampa nach New Orleans



27.11.2015 New Orleans / Louisiana


Nach einer Fahrt, stromaufwärts auf dem Mississippi, kamen wir in New Orleans an. Da wir hier eine sehr günstige Anlegestelle hatten, konnten wir alles zu Fuß erkunden. Rund um den Jackson Square erstreckt sich das Altstadtviertel French Quarter. Man kann heute noch sehr deutlich die Schäden, die durch den Hurrikan Katrina am 15.08.2011 entstanden sind erkennen. Die restaurierten Häuser mit ihren schmiedeeisernen Balkonen entlang der Bourbon Street sind einfach eine Augenweide. Überall in der Stadt ertönt die typische Dixieland Musik. Auch die bekannten Mississippi-Schaufelraddampfer fehlten nicht. Unser Schiff blieb hier über Nacht vor Anker. Somit konnten wir noch einen legendären abendlichen Kneipen- und Stadtbummel unternehmen.  Auf der Partymeile der «Bourbon Street» ging es ganz schön hoch her. Man fühlte sich sehr sicher, da an jeder Straßenecke mindestens drei Polizisten auf dem Pferd patrouillierten und zu Fuß waren auch noch einige unterwegs. Zum Abschluss nahmen wir in dem ältesten Musikclub der Bourbon Street, den typischen Cocktail Hurricane zu uns. Der schmeckt mit dem richtigen Sound gleich nochmal so gut


28.11.2015 2 Seetage von New Orleans nach Cozumel



30.11.2015 Cozumel / Mexico


Auf Cozumel findet man eine bezaubernde Mischung aus Maya-Kultur und Traumstränden. Da wir früher schon mal eine Yucatan-Rundreise unternommen hatten, gönnten wir uns einen Relaxtag an der Playa Mia.


01.12.2015 5. Seetag von Cozumel nach Key West



02.12.2015 Key West / Florida


Am schönsten Ende der USA waren wir nun angekommen. Hier in Key West sind viktorianische Villen und karibische Holzhäuser nebeneinander gereiht. Zuerst fuhren wir mit dem Old Town Trolly durch die Straßen an den zahlreichen interessanten Punkten des Ortes vorbei. Nach dieser Orientierungsfahrt erkundeten wir den Ort zu Fuß. An der rot-schwarz-gelb gestreiften Betontonne waren sehr viele Leute. Sie alle hofften von dem südlichsten Punkt der USA ein Foto zu machen. Wir natürlich auch. 


03.12.2015 Miami / Florida


Heute liefen wir zum zweiten mal Miami an. Da wir Miami bereits auf unseren ersten Routenabschnitt besuchten, war es für uns nicht sehr schlimm, das es heute ab und zu regnete. So gab es einen Pooltag und abschließend noch eine kleine Shoppingtour im Bayside Place. Hier gab es für die Herren der Schöpfung eine Basecape aus dem Hardrock Cafe. Sieht seeeehr gut aus.


04.12.2015 6. Seetag von Miami nach Cape Canaveral



05.12.2015 Cape Canaveral / Florida


Cape Canaveral ist gleichbedeutend mit der Eroberung des Weltalls und der Landung auf dem Mond. Unser Countdown beginnt im Kennedy Space Center. Gigantisch, das ist der erste Eindruck, wenn man vor dem originalgetreuen Spaceshuttle-Modell steht. Im sogenannten Raketengarten ragen die historischen Modelle in den Himmel. Hier durfte man sich als Hobbyastronaut fühlen. Ansehen, anfassen und ausprobieren war angesagt. Einfach ein super schönes Gefühl. An Bord der AIDAcara angekommen hatte Kapitän Hanjo Müller noch eine Überraschung. Wir sollten einen originalen Raketenstart mit erleben dürfen. Doch leider wurde nach zwei Stunden Wartezeit der Start wegen zu starker Winde abgebrochen. Schade, schade, schade.


06.12.2015 zwei Seetage von Cape Canaveral nach San Juan



08.12.2015 San Juan / Puerto Rico


Angekommen in San Juan auf Puerto Rico, unternahmen wir mit der Minibahn eine Fahrt durch die Altstadt. An der Festung San Felipe del Morro stiegen wir aus und haben diese besichtigt. Das Regierungsgebäude und das Castillo de San Cristobal durften bei der Besichtigung nicht fehlen. Es war hier sehr heiß und gegen Nachmittag ging es zurück zum Schiff.

 


09.12.2015 Tortola / British Virgin Island


Von der Insel Tortola fuhren wir mit einem Schnellboot zur Insel Virgin Gorda oder auch  «dicke Jungfrau» genannt. Diese Insel hat ein wahres Wunderwerk der Natur zu bieten: The Baths. Hier sind natürliche Pools aus riesigen Felsen, die sich unter und über dem türkisfarbenen Wasser ausbreiten. Der Fußweg zum Strand war schon spektakulär, denn hier war klettern durch die bizarre Strand– und Felslandschaft angesagt. Aber wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel! Man kann nur sagen, es hat sich sehr gelohnt.


10.12.2015 Samana / Dominikanische Republik

Samana ist eine Halbinsel vor der Dominikanischen Republik. Das Wasser ist hier sehr einladend und daher machten wir einen Strandtag auf der «Bacardi-Insel» Cayo Levantado.


11.12.2015 Amber Cove / Dominikanische Republik


Der Norden der Dominikanischen Republik hat nun seinen eigenen Kreuzfahrthafen. Wir sind an der letzten Station unserer Reise in Amber Cove angekommen. Ein letzter Badestop unter karibischem Himmel, bevor es zurück in das kalte Europa ging. Das Wasser und der Strand waren herrlich und wir stürzten uns nochmals in die Fluten.


12.12.2015 9. Seetag von Amber Cove nach Miami



13.12.2015 Rückflug von Miami nach Düsseldorf


Wieder in Miami angekommen, ging es Nachmittags zum Flughafen,  von wo uns Air Berlin gut nach Düsseldorf gebracht hat.