unsere Wohnmobiltour 2018

Italien – Kroatien 2018


In diesem Jahr begannen wir unsere Wohnmobiltour 2018 am 08.05.2018. Zunächst fuhren wir aufgrund des relativ unbeständigen Wetters schnellstmöglich Richtung Süden. Während unserer Anreise nach Jesolo machten wir einen Stop auf dem Campingplatz Main Spessart Park in Triefenstein. Den zweiten Stopp legten wir dann in Bad Feilnbach auf dem Kaiser Camping ein. Von hier aus ging es direkt weiter zu Campingplatz Marina di Venezia in Jesolo. Ab hier wollten wir dann, je nach Wetterlage entscheiden, in welche Richtung es weitergehen soll. 

 

Geplant war evtl. die Toskana und dann weiter zum Gardasee oder aber wieder Kroatien. Da das Wetter aber in der Toskana sehr instabil war, entschieden wir uns für Kroatien.


08.05.2018 Triefenstein


Camping Main Spessart Park

Tagesetappe: 336 km



Diesen Campingplatz nutzen wir eigentlich immer nur auf unseren Durchfahrten in den Süden. Praktisch ist hier der Übernachtungsplatz vor dem eigentlichen Campingplatz. Die Stellflächen sind befestigt. Strom und Wasser sind vorhanden. Die Sanitäranlagen sind in unmittelbarer Nähe und können mit benutzt werden. Weiterhin gibt es ein Restaurant sowie einen kleinen Shop. Hier können dann auch morgens ab 8:00 Brötchen abgeholt werden. Die Autobahn ist auch recht schnell zu erreichen.


09.05.2018 Bad Feilnbach


Kaiser Camping

Tagesetappe: 377 km


Auch in diesem Jahr fuhren wir wieder den Übernachtungsplatz Kaiser Camping in Bad Feilnbach an. Schon an der Rezeption wurden wir sehr freundlich mit unserem Familiennamen begrüßt, ohne uns vorgestellt zu haben. Die Anmeldung war sehr schnell erledigt. Weiterhin gibt es gratis WLAN auf dem gesamten Platz.

 

Wir bevorzugen auch hier gerne die asphaltierten Stellflächen im vorderen Bereich des Campingplatzes. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber und beheizt. Versorgung und Entsorgung für Wohnmobile ist im vordern Platzgelände vorhanden.

 

Das neue Restaurant wurde inzwischen fertiggestellt. Es hat eine typisch bayrische Atmosphäre. Die Speisekarte ist allerdings recht klein und bietet überwiegend bayrische Gerichte wie Leberkäse, Würstel mit Kartoffelsalat usw.

 

Die Autobahn befindet sich in unmittelbarer Nähe.


10.05.2018 Punta Sabbionie


Camping Marina di Venezia

Tagesetappe: 517 km



Der Campingplatz Marina di Venezia gehört meiner Meinung nach zu den besten an der oberen Adria. Im letzten Jahr wurde hier eine komplett neue Ladenstraße erbaut. Diese ist sehr modern geworden. Leider war diese bei unserem Besuch noch nicht komplett fertiggestellt. WLAN ist auf dem gesamten Platz verfügbar und pro Person auf 2 Stunden / Tag begrenzt.

 

Der neue Supermarkt auf dem Platz ist sehr gut eingerichtet. Hier gibt es eine große Auswahl an Fleisch, Wurst und Käse.

 

Wem diese Auswahl nicht reicht, hat am Platzeingang auch noch den Supermarkt Vanin. Daneben befindet sich das gleichnamige Restaurant. Die Preise sind allesamt moderat und ähneln den der deutschen Restaurantpreise.

 

Die Stellplätze auf dem Marina di Venezia sind großzügig bemessen, wurden allerdings in diesem Jahr alle komplett mit Sand aufgefüllt. Daher sahen einige Stellplätze wir große Sandkisten aus. Für Wohnmobile ist dies nicht besonders geeignet.

 

Die Sanitäranlagen sind zwar schon etwas älter, werden aber sehr sauber gehalten. Alle Anlagen sind voll funktionsfähig und Warmwasser gibt es ausreichend rund um die Uhr.

 

Besonders schön ist die Schwimmbadanlage. Hier gibt es alles für Groß und Klein. Selbst ein beheizter Pool ist vorhanden.


16.05.2018 KRK


Camping Resort KRK

Tagesetappe: 281 km



Der Campingplatz Camping Resort KRK ist sehr schön. Er ist terrassenförmig angelegt. Die oberen Stellplätze sind alle gekiest. Allerdings täuscht der erste Eindruck. Alle Stellplätze sind sehr schief. Das Wohnmobil gerade zu bekommen ist fast unmöglich. WLAN Empfang gibt es auf dem gesamten Platz kostenlos. 

 

Die neuen Sanitäranlagen sind sauber und modern. Weiterhin gibt es ein kleines Restaurant sowie ein kleines Lebensmittelgeschäft. Hier gibt es allerdings nur das nötigste für die Grundversorgung. Das Restaurant ist unserer Meinung nach nicht besonders zu empfehlen. Das Angebot der Speisekarte ist recht klein und die Preise sind deutlich überzogen.

 

Da es auf dem Campingplatz keine guten Einkaufsmöglichkeiten gibt, sollten Wohnmobilfahrer kurz vor KRK noch den Supermarkt Plodine anfahren. Dieser liegt direkt auf der Strecke und kann eigentlich nicht übersehen werden.

 

Der Strand auf dem Campingplatz ist typisch kroatisch. Dieser besteht aus Fels und Kies. Das Wasser ist sehr klar und man kann hier gut schwimmen.


17.05.2018 Fazana


Camping Bi Village

Tagesetappe: 150 km



Auch in diesem Jahr besuchten wir den Campingplatz Bi Village bei Fazana. Allerdings fuhren wir nur dorthin, da auf der Insel KRK die guten Campingplätze bereits alle belegt waren. Dies lag an den Pfingstferien von Bayern und Baden–Württemberg.

 

Leider müssen wir sagen, dass dieser Platz immer schlechter wird. Die Sanitäranlagen befinden sich mittlerweile in einem schlechten Zustand. Es wird zwar grundsätzlich versucht alles sauber zu halten, jedoch sind die Anlagen allesamt nicht mehr voll funktionsfähig. Warmwasser gibt es nur noch sporadisch. Die Duschköpfe und Schläuche sind defekt. Warmwasser an den Geschirrspülbecken gibt es kaum. Diese Probleme traten schon in der Vorsaison auf. Bei unserem Besuch war der Platz nur zu 30 % belegt.

 

Die Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung sind gut. Der Supermarkt Plodine ist fast fußläufig zu erreichen. Hier gibt es alles, was zum täglichen Leben benötigt wird.

 

Auch in diesem Jahr waren wieder sehr viele Jugendgruppen auf diesen Platz. Da kam es Nachts am Strand schon einmal zu größeren Lärmbelästigung.

 

Der Strand auf diesem Campingplatz gehört mit zu einem der schönsten in Istrien. Er ist sehr gepflegt. Allerdings kommt hier immer mehr der italienische Flair auf. Sonnenschirme in Reihe und Glied. Daneben zwei Liegen. Alles natürlich nur gegen Gebühr.

 

Das Problem mit den Hundebesitzern, welches schon im Vorjahr bestand, hat sich weiter ausgeweitet. An jeder Ecke und bei jeder Gelegenheit lassen die Hundebesitzer Hunden ihr Geschäft verrichten.

 

Spricht man den Hundebesitzer darauf an, wird man auch noch angemeckert. Antwort: "Der Hund müsse schließlich sein Revier markieren". Manchmal habe ich auf diesen Platz das Gefühl, daß ich der einzige Camper ohne Hund bin.

 

Wir werden diesen Platz nicht mehr anfahren.


24.5.2018 Rovinj


Camping Vestar

Tagesetappe: 30 km



Der Camping Vestar wurde in den letzten Jahren komplett umgebaut. Alle Stellplätze sind parzelliert, gekiest und mit Hecken eingefriedet. Die Stellplätze sind allesamt großzügig bemessen. Leider wurden die Stellplätze nicht begradigt. Somit ist es relativ schwer ein Wohnmobil oder Wohnwagen gerade zu bekommen. WLAN ist auf dem gesamten Gelände verfügbar und unbegrenzt kostenfrei. Darüber hinaus ist es auch noch sehr schnell.

 

Die Sanitäranlagen sind zwar etwas älter, werden aber grundsätzlich sauber gehalten. Die Warmwasserversorgung ist zu jeder Tageszeit gegeben. Es gibt zurzeit keine Warmwasser Engpässe. Leider haben einige Sanitäranlagen über Tag einen sehr üblen Geruch. Vermutlich ist dies auf abgestandenen Wasser zurückzuführen.

 

Der Platz verfügt über eine Pizzeria und einem Strandrestaurant. Die Preise für beide Lokale sind eindeutig zu hoch. Getränke kosten hier pro Glas zwischen 4,50 € und 6,00 €. Die Preise der Speisen liegen über den Preisen in Deutschland. Pizza zum Mitnehmen wird nicht angeboten.  Ein kleiner Supermarkt ist auch vorhanden. Für die Brötchen am Morgen, muss man sich an einem Container (Bäckerei) anstellen. Durch die sehr umständliche Arbeitsweise des Personals kommt es hier jeden morgen zu langen Wartezeiten.

 

Der Strand ist flach abfallend und schmal. Es ist aber noch ein Grünstreifen vorhanden, welcher gut beschattet ist. Im Vergleich zu anderen uns bekannten Stränden ist das Meer hier zwar klar und sauber, hat allerdings nicht die uns bekannte blau – grüne Farbe wie im Süden Kroatiens.

 

Der Platz verfügt auch noch über einen großen Swimmingpool. Dieser wird überwiegend von Kindern und Jugendlichen genutzt. Für die Vor und Nachsaison können wir diesen Platz empfehlen. 

 

Da es im Umkreis von 6 Km keine Supermärkte mehr gibt, sollten sich Wohnmobilfahrer vorher mit genügend Lebensmittel eindecken.

 

Am Platz wird eine Möglichkeit angeboten, mit dem Schiff nach Rovinj zu fahren. Bei dem Schiff handelt es sich um eine kleine private Motorjacht. Diese nimmt bis zu 10 Personen mit. Der Preis je Person beträgt 80 HRK (ca. 11,00 €) für die Hin– und Rückfahrt. Es werden zwei unterschiedliche Uhrzeiten angeboten. Wir haben uns für die Zeit von 17:00 – 21:00 entschieden. Die Fahrt lohnt sich auf jeden Fall. Auf der Rückfahrt hatten wir sogar noch das Glück einige Delphine zu sehen.


11.06.2018 Cavallino – Treporti


Camping Europa

Tagesetappe: 260 km



 

Am 11.06.2018 fuhren wir von Rovinj wieder zurück nach Italien. Diesmal besuchten wir den Campingplatz Europa in Cavallino – Treporti.

 

Der Campingplatz Europa ist nicht sehr groß, verfügt aber dennoch über alle Einrichtungen, die man von einem modernen Campingplatz erwartet.

 

Alle Stellplätze sind recht eben und befinden sich unter Laubbäumen. Die Laubbäume sind hoch genug, um auch mit höheren Wohnmobilen hier zu stehen.

 

Die Sanitäranlagen sind allesamt sehr modern und sauber. Diese wurden erst vor einem Jahr komplett erneuert.

 

Das Schwimmbad befindet sich am Platzeingang. Es ist schön gestaltet und beheizt. Allerdings besteht hier immer noch die Pflicht, eine Badehaube zu tragen.

 

Jeder Campinggast bekommt im Schwimmbad eine Liege sowie einen Sonnenschirm kostenlos. Bei Betreten des Schwimmbades kann man sich einen Platz aussuchen und bekommt dann den Splint für den entsprechenden Sonnenschirm.

 

Die Preise in den Restaurants auf dem Campingplatz sind vollkommen in Ordnung. Das preisliche Niveau entspricht dem in Deutschland.

 

Vor dem Platz befindet sich noch weiteres Restaurants. Darüber hinaus findet man hier auch noch einen kleinen ALI Supermarkt. Der größere ALI Supermarkt ist ca. 400 Meter entfernt.

 

Das Personal ist auf dem gesamten Platz freundlich. Das Einchecken geht recht schnell. Beim Einschecken bekommt man eine elektronische Uhr ausgehändigt, die ist auch gleichzeitig als Campingausweis dient. Die Uhr kann mittels eines Geldbetrages aufgeladen werden. Anschließend kann mit dieser Uhr überall auf dem gesamten Campingplatz bezahlt werden. So benötigt man kein Bargeld.

 

Das Meer ist hier sehr flach abfallend. Man kann gut 500 Meter in das Meer gehen, bevor man schwimmen kann. Für kleine Kinder ist dies ideal.


18.06.2018 Meran


Camping Hermitage

Tagesetappe: 262 km



Am 18.06.2018 machten wir uns vorzeitig auf dem Heimweg. Das Wetter war nun überall recht wechselhaft, daher haben wir uns kurzfristig für Meran entschieden.

 

Der Campingplatz Hermitage liegt etwas außerhalb von Meran. Die Stellplätze sind allesamt gekiest und verfügen noch zusätzlich über einen schmalen Grünstreifen.

 

Das gesamte Aussehen erinnert eher an einem modernen Wohnmobilstellplatz, als an einem Campingplatz. Vom Platz aus hat man einen sehr schönen Blick auf Meran.

 

Am Platz angegliedert ist das Hotel Eremita Einsiedler. Hier befindet sich auch die Rezeption. WLAN ist auf dem gesamten Platz kostenlos vorhanden.

 

Gegenüber der Platzeinfahrt befindet sich eine Bushaltestelle. Von hier gelangt man problemlos nach Meran, Schenna, sowie zum Dorf Tirol.

 

Bei der Anmeldung sollte man sich genau überlegen, wie lange man bleiben möchte. Bei einer früheren Abreise, werden nicht die Tatsächlichen Nächte, sondern die vorher angegeben Nächte berechnet.

 

Die Sanitäranlagen sind sehr sauber. Bei warmen Wetter kann man auch den kleinen, aber ungeheizten Pool benutzen. Die vorhandenen Liegen und Sonnenschirme sind kostenlos.


20.06.2018 Oberammergau


Campingpark Oberammergau

Tagesetappe:  224 km



Der Campingpark Oberammergau liegt am Ortsrand von Oberammergau. Über einen Fußweg abseits der Straße ist der Ort in 10 Minuten zu erreichen. Der Campingplatz verfügt über einzelne Stellplätze mit TV Anschluss. Allerdings sind diese nur bedingt für den Fernsehempfang geeignet, da hier noch das Fernsehsignal analog eingespeist wird.

 

Die Sanitäranlagen sind recht einfach und veraltet, jedoch sind diese allesamt sehr sauber. Die Stellplätze sind größtenteils mit Schotter aufgefüllt, leider sind diese jedoch nicht gerade sehr gepflegt.

 

Das Personal ist überaus freundlich und hilfsbereit. Der Check In ist schnell erledigt. Betrieben wird der Campingplatz als Familienbetrieb. An der Rezeption kann man für den nächsten Tag die Brötchen bestellen. In den Stellplatzgebühren ist Warmwasser und Dusche enthalten. Der Stromverbrauch wird nach Kwh abgerechnet.

 

In der Kurtaxe von 2,00 € / Person und Nacht, ist eine Busfahrkarte für die gesamte Region enthalten. So kann man mit dieser Karte z.B. nach Füssen, Kloster Ettal, Schloss Linderhof, Garmisch Partenkirchen und zur Wieskirche fahren.

 

Als Campingplatz für Besichtigungen im Raum Oberammergau ist dieser Platz zu empfehlen.


23.06.2018 Rothenburg o.d.T.


Camping Tauberromatik

Tagesetappe: 294 km



Der Campingplatz Tauberromantik liegt im kleinen Ort Detwang. Von hier gibt es einen Fussweg, über dem man innerhalb von 20 Minuten in Rothenburg o.d.T. ist. Rothenburg selbst ist sehr sehenswert. Es gibt viele historische Gebäude zu sehen.

 

Der Campingplatz Tauberromantik ist für einen Besuch von Rothenburg sehr gut geeignet. Das Personal auf diesen Platz ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Stellplätze sind ausreichend groß und überwiegend mit Schotter befestigt. Verschiedene Stellplätze sind auch mit TV Anschluss ausgestattet. Die Stromanschlüsse und Wasseranschlüsse sind max. 10 Meter entfernt.

 

Es gibt zwei Sanitäranlagen auf dem Platz. Eines davon ist schon etwas älter. Beide Sanitäranlagen werden sauber gehalten. An der Rezeption gibt es einen Minimarkt. Hier gibt es auch die Brötchen, welche allerdings am Vorabend bestellt werden müssen.