AIDAsol Norwegens Fjorde -2019-


Reiseverlauf:

Die Reise „Norwegens Fjorde“ beginnt in Hamburg. Als erste Station fuhren wir Bergen in Norwegen an. Die zweite Station war schon der schöne Geiranger Fjord und anschließend noch am gleichen Tag ging die Route weiter nach Hellesylt.

 

Weitere Stationen waren Trondheim, welches auch gleichzeitig das nördlichste Ziel unserer Reise war, Alesund, der Eidfjord, Stavanger Fjord und wieder zurück nach Hamburg. 

 

Die gesamte Reise dauerte 10 Tage. Diese 10 Tage beinhalteten nur 2 Seetage, so dass wir fast täglich neue Städte und Häfen bestaunen konnten.


08.07.2019 Auslaufen Hamburg / Deutschland


Hamburg Altona
Hamburg Altona

Gegen 4:00 sind wir mit unserem PKW in Richtung Hamburg gestartet. Vorab hatten wir über My AIDA „Parken und Meer“ gebucht. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 119,00 € für 10 Tage inklusive Shuttlebus bis zum Abfahrtspunkt Altona und zurück für 2 Personen.

 

Um 11:00 begann die Übernahme des Fahrzeugs. Innerhalb von 10 Minuten war alles erledigt und wir saßen im Shuttlebus zum Schiff. Auch hier war der Check-in sehr schnell erledigt. 

 

Danach konnten wir unsere Kabine 8255 auf Deck 8 beziehen.

 

Gegen 14:30 gab es einen Feueralarm. Kurze Zeit später, meldete der Kapitän, es ist alles unter Kontrolle. Es war eine unachtsam weggeworfene Zigarette.

 

Gegen 17:00 fand die vorgeschriebene Seenotrettungsübung statt. An dieser muss jeder Passagier teilnehmen. Mittlerweile wird diese auch sehr ernst genommen, sodass ausdrücklich mehrfach darauf hingewiesen wurde, mit angelegter Schwimmweste an der jeweiligen Musterstation zu erscheinen. Unser Kapitän Volker Baumgart schritt höchstpersönlich alle Musterstationen ab.

 

Um 18:00 hieß es Leinen los. Da die AIDAsol mit dem Bug Richtung Hafen stand, musste sie komplett auf der Stelle gedreht werden. Dafür wurde für kurze Zeit die Zufahrt zum Hafen komplett gesperrt. Sah schon spektakulär aus. Gegen 23:30 passierten wir Cuxhaven. Das Wahrzeichen von Cuxhaven, die Kugelbake, konnten wir gut erkennen.

 

Wetter: 14° C wechselhaft mit Schauer 

Liegezeit: 08:00 – 18:00

Liegeplatz: Hamburg Altona.  GPS: 53°32'35.4"N 9°56'16.9"E

 

 

Sonnenaufgang:    05:06

Sonnenuntergang: 22:50

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.

 

Aktuelle Etappe: 559 Seemeilen (1.035 km) bis Bergen.


09.07.2019 1. Seetag von Hamburg nach Bergen


Heute meinte es die Sonne besonders gut mit uns. Wir konnten auf unserer windgeschützten Balkonkabine den Sonnenschein genießen und schauten dabei den Wellen auf dem Meer zu.

 

Wetter: 13° C leicht bewölkt.

 

Themenabend im Marktrestaurant: Italien

Themenabend im Bella Donna: Südtirol

 

Sonnenaufgang:    05:06

Sonnenuntergang: 22:50

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.


10.07.2017 Bergen / Norwegen


Bergen
Bergen

Die Einfahrt nach Bergen war schon sehenswert. Rechts und links sahen wir kleine Inselchen, welche  teilweise bewohnt waren.  

 

Die Stadt Bergen wurde von uns zu Fuß erkundet. Vom Schiff aus gingen wir erst durch das  Weltkulturerbe Bryggen mit den schönen kleinen Häusern.

 

Anschließend besuchten wir den Fischmarkt. Die dort angepriesene Ware sah sehr lecker aus. Das Highlight dieser Stadt war für uns beide die Eisbar „Magic Ice“.

 

Jeder Besucher bekam einen Poncho und Handschuhe. Für den Eintrittspreis von 450 NKR (45,00 €) pro Person gab es noch ein Getränk aus dem Eisbecher.

 

Dann spazierten wir noch durch die Stadt, bevor es nach 10 km Fußmarsch wieder zum Schiff ging.

 

Das Wetter hätte für hier nicht besser sein können. Gegen Mittag hatten wir strahlend blauen Himmel. Als wir zurück zum Schiff kamen, lag neben uns das Traumschiff die „MS Amadea“ allerdings ohne Kapitän Sascha Hehn.

 

Wetter: 17° C teilweise bewölkt

Liegezeit: 08:00 – 17:00

Liegeplatz: Skolten South.  GPS: 60°24'05.8"N 5°18'43.5"E

 

Themenabend im Marktrestaurant: Skandinavien

Themenabend im Bella Donna: Sardinen 

 

Sonnenaufgang:    04:39

Sonnenuntergang: 22:59

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.

 

nächste Etappe: 241 Seemeilen (446 km) von Bergen bis Geirangerfjord

                                      11 Seemeilen (20 km) von Geirangerfjord bis Hellesylt


11.07.2019 Geiranger & Hellesylt / Norwegen


Einlaufen in Geiranger Fjord
Einlaufen in Geiranger Fjord

Bei der Einfahrt in den Geirangerfjord hatten wir eine geschlossen Wolkendecke, die sich fast bis zum Wasser hinunterzog. Als die Sonne immer höher stieg, verschwanden auch so langsam die Wolken und man konnte die schneebedeckten Berge sehen.

 

Für heute hatten wir den Ausflug „Dalsnibba und Adlerkehren“ gebucht.

 

Da der Ausflug erst gegen 13:00 startete, konnten wir uns erst einmal ganz in Ruhe den kleinen überschaubaren Ort Geiranger ansehen.

 

Zuerst gingen wir zu dem  nahegelegenen Campingplatz direkt am Fjord. Hier standen sehr viele Wohnmobile sowie Wohnwagen aus verschiedenen Nationen. Da wir uns auch für eine Norwegenreise mit unserem Wohnmobil interessieren, wollten wir uns hier einige Informationen holen.

 

Um 13:00 fuhren wir erst die Adlerkehren hinauf, von wo aus wir einen traumhaften Blick über den Geirangerfjord und die zwei Schiffe welche auf Reede lagen, genießen.

Nach einer längeren Busfahrt wurden wir dann in das Gletschergebiet auf den Dalsnibben gebracht. Von hieraus sah man den Geirangerfjord wie er auf den Postkarten abgelichtet wird. Man kann die Schönheit der Landschaft kaum in Worte fassen.

 

Hellesylt sahen wir nur vom Schiff aus. Hier wurde nur ein Stopp eingelegt, da einige Passagiere einen Ausflug vom Geiranger Fjord über die Berge nach Hellesylt gebucht hatten.

 

Aufgrund unserer Clubstufe wurden wir um 18:00 ins Rossini zu einem 5 Gänge Menü eingeladen. Anschließend waren wir zum Gruppenfoto im Crewbereich auf Deck 6 ganz vorne in der Bugspitze. Der krönende Abschluss war in der Anytime Bar. Hier gab es noch Champagner und diverse süße Kleinigkeiten. Es war ein sehr gelungener Abend.

 

 

Wetter: 18° C leicht bewölkt

 

Liegeplatz: Geirangerfjord: auf Reede.  GPS: 62°06'17.3"N 7°11'50.2"E

Liegezeit: 08:30 – 16:30

 

Liegeplatz: Hellesylt: Hellesylt Cruise Pier

Liegezeit: 18:30 – 20:00

 

Themenabend im Marktrestaurant: Spanien

Themenabend im Bella Donna: Piemont

 

Sonnenaufgang:     04:03

Sonnenuntergang: 23:09

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.

 

Nächste Etappe: 115,5 Seemeilen (214 km) von Hellesylt bis Andalsnes

                                    25,5 Seemeilen (47 km) von Andalsnes bis Molde


12.07.2019 Åndalsnes & Molde / Norwegen


Andalsnes
Andalsnes

Auch heute Morgen hatten wieder eine Nebeldecke die fast, bis zum Wasser reichte. Die Berge waren nicht zu erkennen.

 

Für den heutigen Tag war ein Ausflug zu den Trollstigen geplant. Zunächst sah es aber nicht gut mit dem Wetter aus, sodass wir uns schon auf Nebel und damit keine Sicht eingestellt hatten.

 

Die für Busfahrer sehr anspruchsvolle Serpentinenstraße die „Trollstigen“ war in manchen Kehren sehr eng. Teilweise mussten die entgegenkommenden Fahrzeuge ca. 200 Meter weit bis zur nächsten Bucht zurücksetzen. Je höher wir kamen, umso mehr lichtete sich der Nebel.

 

Am obersten Aussichtspunkt angekommen eröffnete uns ein grandioser Blick auf die schroffe Gebirgslandschaft und den Wasserfällen, sowie auf die schneebedeckten Berge.

 

Bei einem wolkenlosen Himmel hatten wir zwar keinen Blick in das Tal, aber über den Wolken zu stehen war auch schon ein schönes Gefühl.

 

Gegen 14:00 verließen wir Andalsnes Richtung Molde, den Hafen von Mode erreichten wir um 16:00. Den Ort erkundeten wir ebenfalls zu Fuß. Für uns war diese kleine Stadt nicht besonders sehenswert. Imposant waren allerdings die vielen kleinen unbewohnten Inseln im Fjord um Molde.

 

Wetter: sonnig, leicht bewölkt 20 Grad

                      

Liegeplatz: Andalsnes Tindekaia   GPS: 62°34'04.9"N 7°41'35.8"E

Liegezeit: 09:00 – 14:00

 

Liegeplatz: Molde Storkaia.            GPS: 62°44'03.7"N 7°09'21.3"E

Liegezeit: 16:00 – 20:30

 

Themenabend im Marktrestaurant: Russland

Themenabend im Bella Donna: Umbrien

 

Sonnenaufgang:    03:57

Sonnenuntergang: 23:15

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.

 

Nächste Etappe: 183 Seemeilen (339 km) von Molde nach Trondheim                


13.07.2019 Trondheim, / Norwegen


Trondheim
Trondheim

Heute erreichten wir unserem nördlichsten Punkt der Reise.

 

Auch hier erkundeten wir die Stadt zu Fuß.

 

Trondheim war und ist auch heute noch die Stadt in der die norwegischen Könige gekrönt werden. Die Krönungszeremonie findet im traditionsreichen Nidarosdom statt. Der Nidarosdom war schon ein imposantes Gebäude.

 

Da wir im Inneren des Doms keine Fotos machen duften, haben wir auf eine Innenbesichtigung verzichtet. Der Eintrittspreis pro Person sollte 110 NRK ( 11,00 € ) kosten. Dies erschien uns dann doch ein bisschen zu hoch.

 

Unser Spaziergang führte uns weiter durch die alte Speicherstadt hinauf zur Kristiansen Festung. Diese wurde 1681 erbaut und sollte die Stadt Trondheim vor Angriffen schützen. Anschließend gingen wir zur alten Stadtbrücke „Gamle Bybro“ und durch die Innenstadt.

 

Nach 10 km Fußmarsch ging es zurück zum Schiff. Unser Liegeplatz war sehr Stadt nah. Vom Balkon aus hatten wir einen schönen Blick auf die kleine Insel Munkholmen.

 

Wetter: bedeckt 14 Grad 

 

Liegeplatz: Cruise Pier 68.  GPS: 63°26'27.3"N 10°23'55.1"E

Liegezeit: 08:00 – 17:30

 

Themenabend im Marktrestaurant: Griechenland 

Themenabend im Bella Donna: Friaul

 

Sonnenaufgang:    03:37

Sonnenuntergang: 23:11

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.

 

Nächste Etappe: 194 Seemeilen (359 km) von Trondheim nach Ålesund   


14.07.2019 Ålesund / Norwegen


Alesund
Alesund

Langsam geht es wieder Richtung Süden.  Empfangen wurden wir heute Morgen mit einer dicken Wolkendecke. Leider hat es die Sonne nicht geschafft sich gegen diese Wolkendecke durchzusetzen, aber es blieb trocken.

 

So machten wir einen 6,5 km langen Spaziergang durch die schöne Innenstadt. Nach einem Großbrand im Jahre 1904 wurde die Stadt im Jungendstil fast vollständig wieder aufgebaut. Der deutsche Kaiser Wilhelm hatte großen Anteil daran, weil er sich gerne in Norwegen aufhielt.

 

Alesund ist der wichtigste Fischereihafen Norwegens und gleichzeitig größter Exporthafen für Trockenfisch. 

 

Wetter: bedeckt 11° C

                         

Liegeplatz: Storneskaia.  GPS: 62°28'09.0"N 6°09'10.7"E

Liegezeit: 08:00 – 13:00

 

Themenabend im Marktrestaurant: USA

Themenabend im Bella Donna: Latium / Sardinien

 

Sonnenaufgang:    04:09

Sonnenuntergang: 23:12

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland. 

 

Nächste Etappe: 300 Seemeilen (556 km) von  Ålesund zum Eidfjord   


15.07.2019 Eidfjord / Norwegen


Eidfjord
Eidfjord

Heute machten wir einen Tagesausflug. Gegen 10:00 legten wir im Örtchen Eidfjord am Cruisterminal an. Der Ausflug sollte um 10:00 starten. Mit einer Verspätung von 20 Minuten fuhren wir mit dem Bus in Richtung Vossen. Der Weg führte uns über die Hardanger Brücke nach Myrdal. Bei den Tunneln auf dem Weg zur  Hardanger Brücke machten wir eine interessante Entdeckung.  Es gab tatsächlich im Tunnel Kreisverkehre.

 

Ab Voss fuhren wir mit der „Bergenbahn“ durch eine fantastische Natur bis nach  Myrdal. Von Myrdal  ging es weiter mit der „Flåmsbana“ nach Flåm. Während der Fahrt sahen wir viele Wasserfälle. In Flåm stiegen wir wieder in den Bus um und fuhren nun nach Stahlheim, zum alten Stahlheim Hotel, welches im Jahre 1842 erbaut wurde. Unser Bus brachte uns zu diesem Hotel, um anschließend die Stahlheimskleiva mit ihren 13 Haarnadelkurven zu durchfahren.  Diese sehr steile Straße mit 18 % Gefälle bot uns eine schöne Aussicht in das Nærøytal. Dann fuhren wir langsam wieder über Voss und der Hardanger Brücke zurück zum Schiff.

 

Wetter: sonnig, teilweise bewölkt 14° C

                  

Liegeplatz: Eidfjord Cruise Terminal.  GPS: 60°28'07.5"N 7°04'01.3"E

Liegezeit: 10:00 – 20:00

 

Themenabend im Marktrestaurant: Frankreich

Themenabend im Bella Donna: Kalabrien

 

Sonnenaufgang:    04:30

Sonnenuntergang: 22:44

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.

 

Nächste Etappe: 138 Seemeilen (256 km) vom Eidfjord nach Stavanger  


16.07.2019 Stavanger Fjord / Norwegen


Einlaufen in Stavanger
Einlaufen in Stavanger

Auch heute waren wir wieder zu Fuß unterwegs.

 

Der historische Stadtkern „Gamle“ bestand aus den für Norwegen typischen weißen Holzhäusern und schmalen Gässchen.

 

Rund um den Hafen gab es noch viele landestypische Häuser zu bestaunen. Das Wetter meinte es den ganzen Tag sehr gut mit uns. 

 

 

Nächste Etappe: 426 Seemeilen (789 km) von Stavanger nach Hamburg

 

Wetter: sonnig, teilweise bewölkt 16° C 

                          

Liegeplatz: Strandkaien.  GPS: 58°58'21.4"N 5°43'37.2"E

Liegezeit: 10:00 – 19:00

 

Themenabend im Marktrestaurant: Alpen

Themenabend im Bella Donna: Abruzzen / Apulien

 

Sonnenaufgang:    04:51

Sonnenuntergang: 22:34

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.


17.07.2019 2. Seetag nach Hamburg


Am heutigen 2. Seetag der gesamten Reise, gab es nicht wirklich viel zu sehen. Unsere Fahrt ging über Nacht heraus aus dem Stavanger Fjord. Über Tag fuhren wir dann längs der dänischen Küste vorbei an riesigen Windparkanlagen, welche sich Kilometer weit erstreckten. Am späten Abend gegen 23:00 ging es dann vorbei an Tonne Elbe 1 in die Elbmündung bei Cuxhaven. Gegen 06:30 erreichten wir Hamburg Altona.

 

Wetter: bedeckt 15° C

 

Themenabend im Marktrestaurant: Farewell

Themenabend im Bella Donna: Farewell

 

Sonnenaufgang:     05:07

Sonnenuntergang:  21:52

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland.


18.07.2019 Ankunft in Hamburg


Einlaufen in Hamburg
Einlaufen in Hamburg

Pünktlich um 06:30 legte die AIDAsol wieder in Hamburg – Altona an. Wir konnten Das Schiff bereits um 07:30 verlassen. Der Transferbus von Altona nach Moorfleet stand schon zur Abholung bereit. 

 

Nach 25 Minuten Fahrzeit kamen wir in Moorfleet an. Unser PKW stand auch schon bereit. Wir brauchten nur noch unser Gepäck verladen. An der Ausfahrt des Parkplatzes bekamen wir noch Getränke sowie etwas Süßes für Unterwegs mit. Der Service von Parken & Meer war perfekt.


AIDAsol
AIDAsol

Vorstellung der AIDAsol

 

Die AIDAsol ist eines der größeren Schiffe von AIDA und gehört zur sogenannten Sphinx Klasse. Sie ist baugleich mit den Schiffen Bella, Diva, Blu, Stella und Mar. Lediglich die Inneneinrichtung ist immer wieder etwas anders. Sie misst eine Länge von ca. 253 Meter und eine Breite von ca. 32 Meter. Der Tiefgang beträgt ca. 7 Meter. Die Sol wurde im Jahr 2011 in den Dienst gestellt.

 

Wenn Sie auf das Bild klicken, erhalten Sie  einige Eindrücke von der AIDAsol.