unsere Kreuzfahrtberichte

2017 AIDAcara Weltreise

Weltreise mit AIDAcara: Foto von AIDA Cruises
Weltreise mit AIDAcara: Foto von AIDA Cruises

21.11.2017

1. Tag San Antonio / Chile

Santiago de Chile
Santiago de Chile

Hier in San Antonio / Chile beginnt der zweite Reiseabschnitt unserer Weltreise. Heute fuhren wir in die Hauptstadt von Chile. Santiago de Chile ist sehr groß und hat außer dem Platz de Armino nicht viel zu bieten. Auch heute hatten wir wieder lokale Gastkünstler an Bord. Die Familia Bombo Trio zeigte uns Einblicke in die traditionelle Folklore des Landes Chile.

 

 

Wetter: 21 Grad sonnig

Liegezeit: 21.11.2017 10:00 – 22.11.2017 22:00  

Thema Abendessen: Russland – Tradition und Moderne.

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.


22.11.2107

2. Tag San Antonio / Chile

Hafen San Antonio
Hafen San Antonio

Um 8:30 starteten wir in Richtung Valparaiso. Der Bus brachte uns auf einen der 45 Hügel. Valparaiso ist wegen seiner wunderschönen Architektur zum Unesco Weltkulturerbe ernannt. Die Altstadt und das Künstlerviertel sind sehenswert.

 

Heute bekamen wir 120 neu zugestiegene Gäste. Gleichzeitig verließen uns 130 Gäste. Gegen 20:45 wurde eine  Seenotrettungsübung für alle Passagiere durchgeführt. Anschließend erfolgte die Begrüßung der neuen Gäste durch Hoteldirektor Steffen Haller und Entertainment Manager Nico Luckhof. Danach gab es für die neuen Gäste und uns eine Welcome Party.

 

Wetter: 20° C sonnig

Liegezeit: 21.11.2017 10:00 – 22.11.2017 22:00 

Thema Abendessen: USA – entlang der Route 66.

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.


23.11.2017

ein Seetag von San Antonio – Robinson Crusoe 

14.Etappe: 361 sm (668 km)

An diesem Tag konnte man auf dem Pooldeck nichts unternehmen, da es sehr kalt und windig war. Wir hielten uns aus diesem Grund heute überwiegend in unserer Kabine auf.

 

Da wir zwischen Deutschland und uns eine Zeitverschiebung von minus vier Stunden hatten, konnten wir mittags schon das Abendprogramm im ARD sehen.

 

Wetter: 15° C bewölkt 

Windstärke 7 eiskalter Wind und 5 - 6 Meter hohe Wellen.

Thema Abendessen: Afrika - eine kulinarische Safari.

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.


24.11.2017

Robinson Crusoe / Chile

auf der Insel Robinson Crusoe
auf der Insel Robinson Crusoe

Heute sind wir auf der sagenumwobenen Insel Robinson Crusoe angelangt. Vom Schiff aus hat man schon einen tollen Blick auf die spektakuläre Naturkulisse. Tatsächlich wurde hier der schottische Matrose Alexander Selkirk im Jahre 1704 von seinem Kapitän ausgesetzt. Er lebte hier vier Jahre und vier Monate allein auf dieser Insel. Als er schließlich gefunden wurde, brachte man ihn nach England zurück. Die Erzählungen von Alexander Selkirk dienten Daniel Defoe als Vorlage für den Roman des Robinson Crusoe. 

Tenderboote brachten uns auf die Insel. Der Ort ist sehr klein und ganz schön hügelig.  Wir hielten uns hier ungefähr drei Stunden auf. Von oben aus hatten wir einen tollen Blick auf die kleine Bucht. Es war schon bewegend, einen Fuß auf diese Insel gesetzt zu haben. Wer kann schon sagen, mal hier gewesen zu sein.

 

Wetter: 11 Grad bedeckt

Liegezeit: 8:00 – 19:00 Uhr 

Thema Abendessen: Gerichte der deutschen Küche.

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.


25.11.2017 – 28.11.2017

vier Seetage von Robinson Crusoe – Osterinsel

15. Etappe: 1.638 sm (3.033 km).

Das heutige Abendprogramm wurde durch den Gastkünstler Harry Sher durchgeführt. Der Mentalist gehört zur oberen Liga in Europa. Wir hatten mysteriöses und unglaubliches erlebt.

 

An unserem dritten Seetag auf dem Weg zur Osterinsel hatten wir ein ganz besonderes Abendprogramm im Theater. Es wurde uns der Travestie Gastkünstler Kim Bärly präsentiert. Hier blieb kein Auge trocken. Die Lachmuskeln wurden ganz schön strapaziert.

 

1. Seetag

Wetter: 16 Grad bedeckt

Thema Abendessen: Asien – Fantasien der aufgehenden Sonne. 

Poolbrunch: Bratwurst mit Kartoffelsalat. 

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 20 Grad bewölkt  langsam wird es wärmer.

Thema Abendessen: Alpenländische Küche.

Poolbrunch: Reibekuchen mit Apfelmus. 

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 17 Grad bewölkt 

Thema Abendessen: Bella Italia.

Zeitdifferenz: -4 Stunden zu Deutschland.

 

4. Seetag

Wetter: 19 Grad bewölkt 

Thema Abendessen: Frankreich. 

Zeitdifferenz: -5 Stunden zu Deutschland.


29.11.2017

Osterinsel / Chile

Osterinsel
Osterinsel

Heute lagen wir mit AIDAcara vor der Osterinsel auf Reede. Mit einer Verspätung von zwei Stunden konnten wir endlich um 11:00 zu unserem Ausflug starten. Es ist hier besonders schwierig zu tendern, weil hier wenig Platz für ein Tenderboot ist. Es konnte immer nur ein Tenderboot in den sehr kleinen Hafen fahren und an den Anleger festmachen.

 

Die mitten im Pazifik liegende Osterinsel ist ein einziges Freilichtmuseum. Hier findet man überall die Spuren der Hochkultur der Rapa Nui. Die beeindruckenden Zeitzeugen der Vergangenheit sind sie Moai. Die berühmten Steinfiguren dieser Insel (Moai) findet man immer in Strandnähe und der Blick richtet sich stets landeinwärts. Alle Moais, bis auf einen, haben keine Augen. Die größte Steinfigur der Osterinsel trägt den Namen El Gigante. Sie ist ca. 21 Meter lang und wird auf 270 Tonnen geschätzt. 

 

Wetter: 25° C leicht bewölkt. 

Liegezeit: 8:00 – 18:00

Thema Abendessen: Portugal. 

Zeitdifferenz: -6 Stunden zu Deutschland.


30.11.2017 – 02.12.2017

drei Seetage von der Osterinsel – Pitcairn

16. Etappe: 1.127 sm (2.087 km).

Nach 46 Tagen hat AIDA es endlich geschafft, die Sonnensegel auf dem Pooldeck zu spannen. Aber die Gäste mit Liegen haben immer noch nicht genügend Schatten. Die Sonnensegel reichen auf beiden Seiten von der Wand bis zum Poolrand. Der ehemalige Platz für die Liegen ist jetzt mit vier Biergarten Garnituren bestückt. Dort ist unbequemes Sitzen angesagt.

 

1. Seetag

Wetter: 27° C wolkig. 

Thema Abendessen: Highlights der asiatischen Küche. 

Zeitdifferenz: -7 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 23° C leicht bewölkt.

Thema Abendessen: spanische Küche. 

Zeitdifferenz: -8 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 24° C heiter.

Thema Abendessen: Vielfalt der griechischen Küche.

Zeitdifferenz: -9 Stunden zu Deutschland.


03.12.2017

Pitcairn / britische Kronkolonie

Pitcairn / Bounty Insel
Pitcairn / Bounty Insel

Der 1. Advent wurde von uns vor der Insel Pitcairn mitten im Pazifischen Ozean gefeiert. Die Insel ist nur 4,5 Quadratkilometer groß und etwa 5.000 km von Neuseeland sowie ca 5.700 km von Südamerika entfernt. Auf der Insel leben aktuell 48 Menschen. Darunter ist sogar ein Arzt und ein Lehrer. Adamstown, die einzige Ansiedlung der Pitcairninsel, ist die kleinste Hauptstadt der Welt. Fast alle Einwohner von Pitcairn sind Nachfolger der Bounty– Meuterer und ihren tahitischen Frauen.

Heute kamen die Einwohner der Insel zu uns an Bord. Sie verkauften lokale Produkte und handgemachte Souvenirs.

 

Wetter: 29° C leicht bewölkt. 

Thema Abendessen: Orientexpress.

Zeitdifferenz: -9 Stunden zu Deutschland.


04.12.2017 – 06.12.2017

drei Seetage von Pitcairn – Papeete

17. Etappe: 1.187 sm (2.198 km). 

Das heutige Abendprogramm wurde nochmals vom Travestie Künstler Kim Bärly aufgeführt. Das Theater war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Passagiere saßen sogar teilweise auf den Treppenstufen. Es war wieder ein Angriff auf die Lachmuskeln. Wieder mal ein schöner Abend.

 

Da AIDAcara dringende Wartungsarbeiten durchführen musste, die nur an Land erledigt werden konnten, erreichten wir bereits am 06.12.2017 um 22:00 Uhr unseren Liegeplatz in Tahiti. Hier blieben wir bis zum 08.12.2017 um 4:00 Uhr.

 

1. Seetag

Wetter: 25° C teilweise bewölkt 

Thema Abendessen: Afrika – eine kulinarische Safari 

Zeitdifferenz: -10 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter:  26° C bewölkt 

Thema Abendessen: russische Küche aus dem Zarenreich 

Zeitdifferenz: -11 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 28° C heiter bis wolkig. 

Thema Abendessen: USA – entlang der Route 66

Zeitdifferenz: -11 Stunden zu Deutschland.


07.12.2017

Papeete / Tahiti

Ankunft in Papeete / Tahiti
Ankunft in Papeete / Tahiti

Heute war für uns Baden angesagt. Mit dem Bus wurden wir zum Pearl Resort gebracht. Es durften nur zehn Personen von Aida dieses Resort besuchen. Der Strand bestand aus schwarzem Sand. Er lud nicht gerade zum Baden ein und so sind wir nur am Strand spazieren gegangen. Die Brandung und die Strömung waren schon recht heftig. Alles im allem war es ein gelungener Tag. Anschließend bummelten wir noch durch die Stadt Papeete.

 

Um 21:15 kamen 40 lokale Gastkünstler an Bord. Sie präsentierten die traditionellen Tänze zu den paradiesischen Klängen. Die 18. Etappe mit  20 sm (37 km) bis Moorea war eine recht kurze. Diese fuhren wir in der Nacht.

 

Wetter: 30° C heiter bis wolkig. 

Thema Abendessen: willkommen im Markt.

Liegezeit: 06.12.2017 22:00 – 08.12.2017 04:00 

Zeitdifferenz: -11 Stunden zu Deutschland.


08.12.2017

Moorea / Franz. Polynesien

Heute hatten wir einen perfekten Tag. Mit dem Katamaran wurden wir entlang der Küste zu einer kleinen Lagune im Meer gebracht. Hier konnten wir mit Rochen und Schwarzspitzenhaien baden. Anschließend gab es ein Mittagessen auf der Insel MOTU. Danach konnten wir noch drei Stunden in   der Lagune schwimmen. Dabei sahen wir viele bunte Fische und einige Rochen.

Vom Wasser aus hatten wir einen sehr schönen Blick  auf die naheliegenden Inseln. Das Panorama war gigantisch.

 

Die 19. Etappe von  141 sm (261 km) bis Bora Bora war wieder eine recht kurze. Auch diese fuhren wir in der folgenden Nacht, so daß wir bereits am nächsten Morgen schon auf Bora Bora waren.

 

Wetter: 32° C heiter bis wolkig.

Thema Abendessen: Gerichte der deutschen Küche.

Zeitdifferenz: -11 Stunden zu Deutschland.


09.12.2017

Bora Bora / Franz. Polynesien

unsere Fahrt mit dem Katamaran auf Bora Bora
unsere Fahrt mit dem Katamaran auf Bora Bora

Bora Bora wird als  Perle der Südsee genannt. Hier gibt es die schönsten Lagunen weltweit sowie paradiesische Traumstrände. Die Unterwasserwelt mit einer Vielzahl bunter Fische und Korallen konnten wir heute bestaunen. Gleichzeitig hatten wir nochmals die Möglichkeit mit Rochen und Schwarzspitzenriffhaien zu schwimmen. Auf einer der vorgelagerten Inseln erwartete uns ein leckeres Barbecue mit einem atemberaubenden Blick auf das Atoll. Dieses Paradies mussten wir aber bereits um 16:00 wieder verlassen und machten uns nun langsam auf den Weg nach Neuseeland.

 

Wetter: 32° C heiter bis wolkig. 

Thema Abendessen: Skandinavien

Liegezeit: 07:00 – 16:00

Zeitdifferenz: -11 Stunden zu Deutschland.


10.12.2017 – 14.12.2017

vier Seetage von Bora Bora – Waitangi

20. Etappe: 2.145 sm (3.972 km).

Nun ist schon der 2. Advent und heute Nacht überschritten wir die Datumsgrenze. Dabei wurde der 11.12.2017 überschritten. Aus Sonntag, den 10.12.2017 wurde Dienstag,  der 12.12.2017. Aus 11 Stunden minus zu Deutschland wurden plötzlich 13 Stunden plus. Es war ein einmaliges Erlebnis und wurde kräftig auf dem Pooldeck gefeiert.

 

Nun haben wir die Hälfte unserer Reise schon hinter uns. Heute wurde Bergfest gefeiert. Um 17:00 war heute die nautische Stunde. Bei dieser Gelegenheit hat sich unser Kapitän Lars Krüger mit den Worten „Dies war meine letzte Fahrt mit AIDAcara“ von uns verabschiedet. In Auckland kommt nicht wie geplant, Kapitän Manuel Panzek, sondern Kapitän Tommy Möller an Bord

 

1. Seetag

Wetter: 26 Grad bewölkt ab 13:30 Uhr Regenschauer. 

Thema Abendessen: Alpenländische Küche.

Zeitdifferenz: -11 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 26 Grad kühler Wind 

Thema Abendessen: von der Toskana bis Sizilien.

Zeitdifferenz: +13 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 23 Grad bewölkt zwischendurch immer wieder Regenschauer. 

Thema Abendessen: Portugal 

Zeitdifferenz: +13 Stunden zu Deutschland.

 

4. Seetag

Wetter: 22 Grad heiter

Thema Abendessen: asiatische Highlights.

Zeitdifferenz: +12 Stunden zu Deutschland.


15.12.2017

Waitangi / Neuseeland

Waitangi / Neuseeland
Waitangi / Neuseeland

Nach 4 1/2 Seetagen waren wir in Neuseeland angekommen.  Die Bay of Island ist die Wiege Neuseelands. Auf unseren heutigen Ausflug besuchten wir die Waimate Mission. Anschließend fuhren wir zu einem landestypischer Gemeindehaus. Hier wurden wir mit der originalen Begrüßungszeremonie der Maori empfangen. Diese wird auch heute noch nach sehr strengen Regeln durchgeführt. Auch Touristen müssen sich an diese Regeln halten.

 

Die 21. Etappe von Waitangi nach Auckland war mit: 153 sm (283 km) wieder recht kurz und konnte in der nächsten Nacht bewältigt werden.

 

Wetter: 21° C heiter

Thema Abendessen: Spanien

Liegezeit: 13:00 – 21:00 auf Reede.

Zeitdifferenz: +12 Stunden zu Deutschland.


16.12.2017

Auckland / Neuseeland

Skyline Auckland
Skyline Auckland

Heute erreichten wir Auckland, die größte und vielfältigste Stadt Neuseelands. Auckland liegt zwischen zwei Meeren und ist von unberührter Natur umgeben. Hier gab es Weinberge, schöne kleine Inseln und wunderschöne Strände zu sehen. Ein Bus fuhr uns ca. eine Stunde quer durch die Stadt. Zu einem tollen Aussichtspunkt von wo aus wir einen schönen Blick auf die Skyline hatten. Diese Stadt ist eine Baustelle, da hier eine neue U-Bahn gebaut wird.

Anschließend besuchten wir das War Memorial Museum. Hier haben wir die Maori Kultur mit dem berühmten Hacka Tanz gesehen. Das dort aufgebaute Gemeindehaus war viel beeindruckender als gestern in Waitangi. Nach dem Ausflug bummelten wir noch durch die Stadt und das nahegelegene Viaduct Harbour.

 

Wetter: 22 Grad heiter bis bewölkt. 

Thema Abendessen: die Vielfalt der griechischen Küche.

Liegezeit: von 8:00 – 22:00 

Zeitdifferenz: +12 Stunden zu Deutschland.


17.12.2017 – 19.12.2017

drei Seetage von Auckland – Sydney

22. Etappe: 1.219 sm (2.257 km).

So langsam geht es auf Weihnachten zu. Heute haben wir den 3. Advent und es ist nichts weihnachtlich geschmückt. Auf dem Pooldeck gibt es mal wieder einen Weihnachtsmarkt. War schon komisch bei 20° C Weihnachtslieder zu singen und Glühwein zu trinken.

 

Die australischen Behörden reisten schon von Auckland mit uns nach Sydney. Um uns die Einreise nach Sydney zu vereinfachen, wurde heute bereits die Einreisekontrolle vorgenommen. Für einen reibungslosen Ablauf wurden die Passagiere nach ihren Musterstationen aufgerufen. Diese Kontrolle zog sich über sechs Stunden hin.

 

1. Seetag

Wetter: 20° C heiter 

Thema Abendessen: kulinarische Reise mit dem Orientexpress.

Zeitdifferenz: +12 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 22° C heiter

Thema Abendessen: die Vielfalt Asiens.

Zeitdifferenz: +11 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 24° C

Thema Abendessen: Russland Tradition und Moderne.

Zeitdifferenz: +10 Stunden zu Deutschland.


Oper Sydney
Oper Sydney

20.12.2017

Sydney / Australien

Bei der Einfahrt zeigte sich Sydney von seiner besten Seite. Vorbei an den faszinierenden Wahrzeichen wie Harbour Bridge und Opernhaus ist sie die schönste und größte Stadt Australiens. Den heutigen Tag haben wir genutzt, um einige der vielen Sehenswürdigkeiten selbst zu entdecken. Gegen 9:00 fuhren wir mit dem Ferry zum Darling Habour. Von hier aus starteten wir unseren Rundgang. Dabei haben wir 16 km zurückgelegt. Und das bei 38° C im Schatten. Gegen 15:00 kam ein starkes Gewitter und die Temperaturen fielen auf 22° C.

 

Um 21:15 hatte sich AIDA für ihre Gäste mal wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Es kamen lokale Gastkünstler an Bord. Uns wurde das traditionelle Didgeridoo der Aborigines vorgestellt. Es gab anschließend die typischen Tänze zu den Didgeridoo Klängen. Die Show war sehenswert.

 

Wetter: 38° C heiter – wolkig. Nachmittags Gewitter.

Thema Abendessen: USA

Liegezeit: 20.12.2017 8:00 – 21.12.2017 22:00

Zeitdifferenz: +10 Stunden zu Deutschland.


21.12.2017

Sydney / Australien

Blue Mountains
Blue Mountains

Gegen 8:30 starteten wir in die Blue Mountens und besuchten den Wild Life Zoo. Das Wetter sowie die örtliche Reiseleitung waren heute das schlechteste was, wir bis jetzt hatten.

 

Auf der Tour, bezaubernde Blue Mountens, fuhren wir mit drei Bussen los. Nach der Hälfte der Strecke streikte ein Bus und die Passagiere mussten auf zwei Busse aufgeteilt werden. Dieses dauerte alles in allem eine halbe Stunde. Diese verlorene Zeit sollte an den Ausflug angehangen werden.

 

In den Blue Mountens angekommen fuhren wir zuerst mit der Senic Railway ins Tal. Die Bahn ging mit 52 % Neigung rasant ins Tal. Danach fuhren wir nach einem kleinen Rundgang wieder mit der Cableway hinauf zur Bergstation. Da uns nur eine Stunde Zeit von der Reiseleitung für diese Attraktionen gegeben wurde, schafften wir es leider nicht mehr mit dem Skyway über das Tal zu fahren.

 

Das anschließende Mittagessen war der Reiseleitung Petra wichtiger als den Ausflug nach Programm durchzuführen. Während der Fahrt zum Wild Life Park regnete es in einer Tour. Wir dachten schon, es wird nichts mehr mit den australischen Tieren. Der liebe Gott hatte aber ein Einsehen mit uns und es hörte tatsächlich auf zu regnen. Nach einer Stunde Aufenthalt im Zoo fuhren wir dann auf direktem Wege zum Schiff zurück. Der Ausflug sollte normalerweise bis 17:45 gehen. Wir waren aber schon um 17:30 wieder am Schiff. Die verlorene Zeit wurde nicht nachgeholt. Es gab bei AiDA viele Beschwerden über die örtliche Reiseleitung.

 

Wetter: 18 Grad Regen.

Thema Abendessen: Auf dem Markt.

Liegezeit: 20.12.2017 8:00 – 21.12.2017 22:00

Zeitdifferenz: +10 Stunden zu Deutschland.


22.12.2017 – 41.12.2017

drei Seetage von Sydney – Cairns

23. Etappe: 1.352 sm (2.503 km) bis Cairns.

Heute um 21:15 stellte sich der neue Kapitän Tommy Möller vor. Er war bereits in Auckland an Bord gekommen. 

 

Am 2. Seetag gegen 16:00 wurden die Weihnachtsbäume, die in Australien eingekauft wurden sind von den Gästen geschmückt und aufgestellt.

 

Am 3. Seetag war es nun soweit. Es war Heiligabend. AIDA hatte sich heute besonders ins Zeug gelegt. Es war ein unvergesslicher Abend. Die Restaurants waren sehr weihnachtlich geschmückt. Am Abend gab es im Theater noch eine Weihnachtsgala. Am 3. Seetag mussten wir die Uhren schon wieder eine Stunde zurückstellen.

 

1. Seetag

Wetter: 24 Grad bewölkt. 

Thema Abendessen: Gerichte der deutschen Küche. 

Zeitdifferenz: +10 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 24 Grad heiter

Thema Abendessen: skandinavische Impressionen. 

Zeitdifferenz: +10 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 36 Grad sonnig und keinen Wind.

Thema Abendessen: Festliches Dinner zum Heiligabend. 

Zeitdifferenz: +9 Stunden zu Deutschland.


24.12.2017

Heiligabend auf der AIDAcara


25.12.2017

Cairns / Australien

Cairns
Cairns

Für Cairns hatten wir keinen Ausflug gebucht. Heute waren es 36° C und somit war es zu heiß um die Stadt zu erkunden. In Australien ist der 1. Weihnachtstag der höchste Feiertag. Daher waren kaum Ausflüge möglich.

 

Die einzige Attraktion in Cairns war das Aquarium, welches auch am 1. Weihnachtstag geöffnet hatte. Also besuchten wir das Aquarium von 10:00 – 14:00. Cairns hat Natur zu bieten, wie den Regenwald, das Great Bariere Reef und Mangrovenwälder. Gegen 21:15 kam wieder lokaler Künstler an Bord. Er zeigte uns die Kunst ein Didgeridoo zu spielen.

 

Wetter: 36° C heiter bis wolkig. 

Thema Abendessen: festliches Dinner zum 1. Weihnachtstag.

Liegezeit: 8:00 – 22:00 

Zeitdifferenz: +8 Stunden zu Deutschland.


26.12.2017 – 20.12.2017

vier Seetage von Cairns – Darwin

24. Etappe: 1.310 sm (2.426 km).

Nun sind wir auf dem Weg zu der letzten Station in Australien. Um 7:30 hatten wir bereits 29,5° C. Gegen 13:00 hatten wir 42,3° C und es wehte kein Lüftchen. Die meisten Passagiere haben sich im Schiff zurück gezogen. Hier war es angenehm und gut auszuhalten.

Zwischen 7:00 und 8:00 fuhren wir durch wir durch den Prinz William Kanal zwischen Papua Neuguinea und der Nordspitze Australiens. Die Temperaturen sind etwas zurück gegangen. Heute waren es 38° C ab und zu wehte ein ganz kleines Lüftchen.

 

Gegen 20:00 kam vom Kapitän die Durchsage, das wir einen medizinischen Notfall an Bord haben. Aus diesem Grund mussten wir zurück zum Northen Teritorrium fahren. Hierfür wurden 10:00 benötigt. Am anderen Morgen gegen 6:00 sollte die Person mit dem Hubschrauber abgeholt werden.

Gegen 6:30 erreichten wir die Nordspitze Australiens. Gegen 7:00 kam die Durchsage des Kapitäns, das der Hubschrauber gerade gestartet ist. Er sollte in ca. 15 Minuten am Schiff sein. Um 8:00 war der Passagier von Bord und wir nahmen wieder Fahrt in Richtung Darwin auf.

 

Aufgrund des Medizinischen Notfall hatten wir somit am 29.12.2017 einen zusätzlichen Seetag, wodurch sich auch die ursprünglich geplante Liegezeit für Darwin (08:00 – 22:00) ändern sollte.

Die neue geplante Ankunft in Darwin sollte nunmehr am 30.12.2017 um 7:00 sein. Die Liegezeit wurde verkürzt und sollte bereits um 17:00 enden. Damit sollten wir den 5. Kontinent bereits fünf Stunden eher in Richtung Komodo verlassen.

 

Am 3. Seetag war es unerträglich heiß. Es war windstill bei 38° C. Die meisten Passagiere waren nicht in den Außenbereichen zu sehen. Alle befanden sich in den klimatisierten Räumen. Das Meer war spiegelglatt. Nur die Bugwelle unseres Schiffes zeichnete minimale Wellen im Meer.

 

Gegen 21:00 kam eine Durchsage des Kapitäns, das wir schon wieder einen medizinischen Notfall an Bord haben. Ab sofort fuhr die AIDAcara mit Höchstgeschwindigkeit in Richtung Darwin. Hierdurch waren wir bereits gegen 02:30 in Darwin. Noch in der Nacht wurde der Patient mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht.

 

1. Seetag

Wette: 42° C sonnig 

Thema Abendessen: zu Gast in Frankreich. 

Zeitdifferenz: +8 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 38° C sonnig 

Thema Abendessen: Portugal 

Zeitdifferenz: +8 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 35° C leicht bewölkt 

Thema Abendessen: Alpenländische Küche. 

Zeitdifferenz: +8 Stunden zu Deutschland.

 

4. Seetag

Wetter: 35° C leicht bewölkt 

Thema Abendessen: Spanische Küche.

Zeitdifferenz: +7:30 Stunden zu Deutschland.


30.12.2017

Darwin / Australien

Darwin
Darwin

Um 9:30 waren wir bei bereits 35° C in der Stadt unterwegs. Da hier wenig Sehenswürdigkeiten waren, wurde ein Shopping Tag eingelegt. Gegen 13:00 waren wir dann bereits zurück. Bei 43° C war es dann zu heiß zum shoppen. Den Rest des Tages verbrachten wir auf der Kabine.

 

Wetter:  43° C heiter bis wolkig.

Thema Abendessen: die griechische Küche. 

Liegezeit normal: 7:00 – 17:00. Neue Liegezeit 2:30 – 17:00

Zeitdifferenz: +7:30 Stunden zu Deutschland. 


31.12.2017

ein Seetag von Darwin – Komodo

25. Etappe von Darwin – Komodo 738 sm (1366 km).

 

Heute gegen 12:00 nach der Wachablösung auf der Brücke kam vom Kapitän die Durchsage, dass schon wieder einen medizinischen Notfall an Bord haben. Darauf hin fuhren wir außerplanmäßig die Insel Timor in Indonesien an.

 

Nun hatten wir wieder Zeit verloren, die nochmals aufgeholt werden musste. Nach Übergabe des Patienten an die indonesischen Ärzte fuhren wir wieder einmal mit Höchstgeschwindigkeit in Richtung Komodo.

 

Am Abend startete die große Sylvester Party auf dem Pooldeck. Gegen 23:30 dann der Neujahrs-Countdown mit Auftritt von Feuertänzern, AIDA Stars und Kapitän Tommy Möller. Anschließend Party mit DJ Jonny. Noch in der Silvesternacht wurden die Borduhren schon wieder eine halbe Stunde zurückgestellt.

 

Zeitdifferenz: +7:00 Stunden zu Deutschland.


01.01.2018

Komodo / Indonesien

Komodo
Komodo

Um 7:00 Ortszeit hatten wir unseren Ankerplatz erreicht. Genau zu diesem Zeitpunkt startete Deutschland ins neue Jahr 2018. Schon ein komisches Gefühl. Wir könnten zweimal ins neue Jahr starten. Bereits um 9:00 hatten wir 38° C. Gegen 9:30 starteten wir zu den Komodo Drachen. Nach etwa eine Stunde Spaziergang durch den Regenwald kamen wir an eine kleine Lichtung. Hier lagen vier Exemplare dieser Komodowarane. Es waren laut Ranger drei Männchen und ein Weibchen. Hier gab es genügend Zeit zum Fotografieren. Kurz bevor wir uns auf den Rückweg machten, kam ein ca. ein Jahr alter Waran vorbei. Es war schon eine sehr schweißtreibende Angelegenheit. 

Diese Warane leben nur hier auf den indonesischen Inseln Komodo, Rinca, Gili Dasami, Gili Motang und Flores. Die ausgewachsenen Tiere werden bis zu 3 Meter lang und wiegen etwa 80 Kg. Sie ernähren sich ausschließlich von Fleisch. Mit der gespaltenen Zunge kann er seine Beute bis zu 10 Metern Entfernung wahrnehmen.

 

Unsere 26. Etappe 286 sm (529 km) von Komodo nach Lombok konnte wieder in einer Nacht geschafft werden.

 

Wetter: 42,7° C

Thema Abendessen: Gerichte der asiatischen Küche. 

Liegezeit: 8:00 – 18:00 auf Reede

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


02.01.2018

Lombok / Indonesien

Empfang auf Lombok
Empfang auf Lombok

Heute hatten wir bereits um 7:00 schon 28° C.  Fernab vom Massentourismus bietet Balis kleine Schwester eine unberührte Natur und zahlreiche Kultstätten der hier ansässigen Religionen.  Die Insel ist von Moscheen übersät. Die Hauptstadt Lomboks ist Mataram und vereint Tempelanlagen aller Kulturen. Alles in allem muss die kleine Insel in Sachen Müll noch eine ganze Menge lernen. Man hatte das Gefühl auf einer riesigen Müllhalde zu spazieren.

 

Unsere 27. Etappe 56 sm (103 km) von Lombok nach Benoa auf Bali konnte wieder in einer Nacht geschafft werden.

 

Wetter: 36° C heiter – wolkig

Thema Abendessen: Russland Tradition und Moderne. 

Liegezeit: 10:00 – 22:00 auf Reede

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


03.01.2018

Bali / Indonesien

Bali
Bali

Heute kamen wir auf der Insel der Götter Bali an. Bali ist im Gegensatz zu Lombok bedeutend sauberer. Hier liegt bei weitem nicht so viel Müll auf der Straße wie auf Lombok. Der Ausflug Balis schönste Seiten war einfach toll. Dieser lohnte sich, weil wir viel sahen.  Wir waren in einer Batik Werkstatt, einem landestypischen Dorf und im Palast Klungkung. Hier gingen wir den Hauptweg des Dorfes bis hinauf zur Tempelanlage. Jeder der Bewohner hatte einen kleinen Tempelgarten vor seinem Haus. Überall wurden wir freundlich eingeladen, diese kleinen Gärten inklusive der Wohnung besichtigen. 

 

Wetter: 35° C sehr schwül.

Thema Abendessen: USA – entlang der Route 66.

Liegezeit: 6:00 – 18:00 

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


04.01.2018 – 05.01.2018

zwei Seetage von Bali – Singapore

28. Etappe: 1.027 sm (1.902 km) nach Singapur.

Der Tag war wettermäßig sehr anstrengend, obwohl nur Pooldeck angesagt war. Es war sehr schwül und als gegen Mittag die Sonne herauskam, gingen wir wieder auf die Kabine. Hier konnte man es aushalten.

 

Heute Nacht wurden wir von Gewitter und Regen begleitet. Gegen 7:00 war der Himmel immer noch zugezogen. Die Temperaturen waren da bereits wieder 26° C. Gegen 23:00 hatten wir den Äquator zum 2. Mal überquert. Nun befanden wir uns wieder auf der Nordhalbkugel.  Hier in Singapore endete das zweite Drittel unserer Weltreise. Wieder verließen uns 110 Gäste und knapp 100 stiegen wieder erneut auf.

 

1. Seetag

Wetter: 32° C

Thema Abendessen: Willkommen im Markt.

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 30° C bewölkt mit möglichen Schauern. 

Thema Abendessen: Gerichte der deutschen Küche. 

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.