unsere Kreuzfahrtberichte

2017 AIDAcara Weltreise

Weltreise mit AIDAcara: Foto von AIDA Cruises
Weltreise mit AIDAcara: Foto von AIDA Cruises

06.01.2018

1. Tag Singapore

Wahrzeichen von Singapore
Wahrzeichen von Singapore

Entgegen der Wettervorhersage mit möglichen Schauern regnete es den ganzen Tag. Hier ist nun mal Regenzeit. Es war warm 27° C aber durch den Regen sehr schwül.

Gegen 14:00 Uhr erreichten wir unseren Liegeplatz in Singapur. Schon bei der Einfahrt in den Hafen merkt man das es der größte Hafen Südostasiens ist. Der Schiffsverkehr wird immer mehr. Es wird ganz schön eng auf dem Wasser. 

Wir waren heute im Garden of the Bay mit seinem 45 Meter hohen gläsernen Cloud Forest und dem 35 Meter hohen Wasserfall. Anschließend fuhren wir mit dem Aufzug in den 56. Stock des Marina Bay Hotels zur Besucherplattform. Von hier hatten wir einen tollen Blick über die Stadt.

 

Wetter: 27° C mit möglichen Schauern

Thema Abendessen: Skandinavische Impressionen 

Liegezeit: 06.01.2018 14:00 – 07.01.2018. 21:00

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


07.01.2018

2. Tag Singapore

Aquarium Sentosa
Aquarium Sentosa

Eine Fahrt mit der Seilbahn über das AIDA Schiff brachte uns nach Sentosa zum größten Aquarium der Welt. Sentosa ist mittlerweile eine richtige Vergnügungsinsel geworden. Hier im Sea Aquarium konnten wir 800 Fischarten, mehr als 200 Haie und unzählige Mantarochen sehen. Anschließend durfte ein Besuch im Hard Rock Café nicht fehlen. Auch die vielen anderen Geschäfte luden zum shoppen ein.

 

Die 29. Etappe: 209 sm (387 km) von Singapore nach Kuala Lumpur konnte wieder in einer Nacht zurückgelegt werden.

 

Wetter: 28° C bewölkt 

Thema Abendessen: Alpenländische Küche 

Liegezeit: 06.01.2018 14:00 – 07.01.2018. 21:00

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


08.01.2018

Kuala Lumpur

Independence Square
Independence Square

Nach ca. 90 Minuten  Busfahrt sind wir in der Hauptstadt von Malaysia, Kuala Lumpur,  angekommen. Der kometenhafte Aufstieg dieser faszinierenden Metropole ist schlicht überwältigend. Der Name dieser Stadt bedeutet frei übersetzt schlammige Flussmündung. 

 

Hier konnten wir den alten Hauptbahnhof bestaunen. Anschließend ging es mit dem Bus zum Independenz Place und von hier gingen wir zum Touristen Markt. Zum Schluss gab es das Highlight des Ausfluges die Petronas Tower. Die Höhe dieser Türme ist schon beeindruckend.

 

Die 30. Etappe: 246 sm (455 km) von Kuala Lumpur nach Langkawi konnte wieder in einer Nacht zurückgelegt werden.

 

Wetter:  29° C heiter bis wechselhaft 

Thema Abendessen: italienische Küche 

Liegezeit: 11:00 – 21:00 

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


09.01.2018

Langkawi / Malaysia

Wahrzeichen Langkawi
Wahrzeichen Langkawi

Zuerst fuhren wir mit dem Bus zur Talstation der Sky cable Bahn, die uns  auf den imposanten Machincang Mountain brachte. Es war diesig und der Monsunregen versperrte uns die gute Aussicht. Als wir mit der Seilbahn die Bergstation erreichten, fing es an zu regnen. Der Regen hielt  bis in den späten Nachmittag. Anschließend fuhren wir mit dem Bus noch zum Laman Padi Museum. Hier erfuhren wir jede Menge Wissenswertes über den Reisanbau. Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir Langkawi nicht weiter erkunden.

 

Wetter: 32° C Regenschauer 

Thema Abendessen: zu Gast in Frankreich 

Liegezeit: 13:00 – 21:00 

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.


10.01.2018 – 12.01.2018

drei Seetage von Langkawi – Colombo

31. Etappe: 1.238 sm (2.292 km) bis Colombo.

Nach den vier Landtagen war heute relaxen angesagt. Das Wetter war auch recht gut. Keine Regenschauer und die Temperaturen lagen bei 29° C. Nach den tropischen Temperaturen war es nun am Pooldeck recht angenehm.

Es gab heute die erste Lesung des Schauspielers Wanja Muess. 

Heute am 2. Seetag war der Himmel bis Mittag komplett zugezogen. Die Sonne kam erst gegen 13:30 vor.

 

Auf diesen drei Seetagen mussten wir die Borduhren gleich zweimal umstellen. In der zweiten Nacht wurden die Uhren um 1:30 Stunden zurückgestellt und in der dritten Nacht nochmals eine Stunde.

 

1. Seetag

Wetter: 29° C leicht bewölkt 

Thema Abendessen: Portugal 

Zeitdifferenz: +7 Stunden zu Deutschland.

 

2. Seetag

Wetter: 30° C bewölkt 

Thema Abendessen: Spezialitäten Griechenlands

Zeitdifferenz: +5:30 Stunden zu Deutschland.

 

3. Seetag

Wetter: 32° C leicht bewölkt 

Thema Abendessen:  spanische Küche 

Zeitdifferenz: +4:30 Stunden zu Deutschland.


13.01.2018

Colombo / Sri Lanka

Colombo Sri Lanka
Colombo Sri Lanka

Der Name Sri Lanka bedeutet „Schönes, leuchtendes Land.“  Das wichtigste Exportgut dieser Insel ist nach wie vor der berühmte Ceylontee. Er wird auch heute noch unter dem alten Landesnamen gehandelt. Colombo kompakt stand heute auf dem Plan. Die Hauptstadt von Sri Lanka hat keine schönen Gebäude oder Sehenswürdigkeiten. Übersetzt schönes leuchtendes Land konnten wir nicht sagen.

 

Wetter: 34° C

Thema Abendessen: Aus den Ländern der aufgehenden Sonne 

Liegezeit: 8:00 – 22:00

Zeitdifferenz: +4:30 Stunden zu Deutschland. 


14.01.2018

ein Seetag von Colombo – Male

32. Etappe: 267 sm (494 km).

Bis zum Mittag war der Himmel total zugezogen. Als der Himmel aufging, war es einfach wieder zu heiß 39° C im Schatten und kein Wind. Also verbrachten wir den Nachmittag auf der Kabine.

 

Wetter: 39° C

Thema Abendessen: Eine Reise mit dem Orientexpress. 

Zeitdifferenz: +4 Stunden zu Deutschland. 


15.01.2018

Insel Bandos / Malediven

Bandos Resort Malediven
Bandos Resort Malediven

Heute waren wir bereits gegen 8:00 mit einem landestypischen Boot zum Bandos Resort auf einer kleinen Malediven Insel unterwegs. Hier hatten wir drei Stunden Aufenthalt. Wir konnten uns in diesem Resort selbst einen schönen Platz am Strand aussuchen. Es waren Liegen und Sonnenschirme vorhanden. Natürlich nutzten wir überwiegend die Zeit, um in dem kristallklaren Meer zu schwimmen. Es war einfach super, mit den vielen bunten Fischen zu baden.

 

Leider gab es bei einem anderen Schnorchel Ausflug einen Unfall. Wir mussten schon wieder einen Passagier auf den Malediven zurücklassen.

 

Wetter: 34° C leicht bewölkt 

Thema Abendessen: Deutsche Küche 

Liegezeit: 07:30 – 19:30 auf Reede

Zeitdifferenz: +4 Stunden zu Deutschland. 


16.01.2018 – 18.01.2018

drei Seetage von Male – Salalah

33. Etappe: 1.401 sm (2.594 km) nach Salalah.

Seit gestern Nachmittag hatten wir Magen und Darmprobleme, daher war heute ein Kabinentag.

 

Am 2. Seetag waren bis Mittag auf dem Pooldeck. Da es nach 14:30 sehr windig wurde, gingen wir wieder auf die Kabine.

 

1. Seetag

Wetter: 32° C bewölkt 

Thema Abendessen: Russland 

Zeitdifferenz: +4 Stunden zu Deutschland. 

 

2. Seetag

Wetter: 30° C

Thema Abendessen: USA – entlang der Route 66

Zeitdifferenz: +4 Stunden zu Deutschland. 

 

3. Seetag

Wetter: 27° C windig / gefühlt nicht wie 27° C.

Thema Abendessen: Foodcorner mit Frank Schned  asiatische Küche 

Zeitdifferenz: +3 Stunden zu Deutschland. 


19.01.2018

Salalah / Oman

Salalah Oman
Salalah Oman

Nun hatten wir die arabische Halbinsel erreicht. Hier wurden durch die Behörden sogenannte Landgangskarten verteilt. Diese müssen bei Rückkehr zum Schiff wieder abgegeben werden. Bei Verlust oder Beschädigung wurde eine Gebühr von 10,00 € fällig. Ist alles gut gegangen, keiner hatte seine Landgangkarte verloren. Als erstes besuchten wir einen Weihrauch Souk. Nebenan lag gleich der restaurierte Al-Husn-Palast. In diesem Palast verbringt der Sultan die heißen Sommermonate. Anschließend fuhren wir zu den Ruinen von Samhuram.  Hier soll der Palast der Königin von Saba gestanden haben. In der Nähe lagen auch die Quellen von Ain Razat. Auf dem Rückweg besuchten wir das kleine Fischerdorf Taqa mit der Burg. Während der Rückfahrt konnten wir am Straßenrand frei laufende Dromedare sehen.

 

Auch hier musste wieder ein Passagier ins Krankenhaus gebracht werden, der nicht wieder an Bord zurückkam.

 

Wetter: 28° C wolkenlos 

Thema Abendessen: Eine Reise mit dem Orientexpress 

Liegezeit: 9:00 – 23:58

Zeitdifferenz: +3 Stunden zu Deutschland. 


20.01.2018 – 23.01.2018

vier Seetage von Salalah – Aqaba

34. Etappe: 1.904 sm (3.526 km).

Die ersten beiden Seetage war relaxen auf dem Pooldeck angesagt.

Am dritten Seetag gab es einen außergewöhnlichen Poolbrunch. Es wurde ein XXL Baguette belegt. Die Tische waren auf eine Länge von 21 Metern zusammen gestellt. Es waren vier Reihen Baguette, also insgesamt 84 Meter.

 

Von allen Passagieren und Crew Mitgliedern wurden aber nur ca. 40 Meter geschafft. Der Rest landete leider im Müll. Was für eine Verschwendung.

Unsere Urlaubsbekannte Marion hatte heute Geburtstag und lud uns ins Select Restaurant ein.

Der vierte Seetag konnte wieder auf dem Pooldeck verbracht werden. Gegen Mittag wurde der Wind aber sehr lebhaft, sodass wir auf unsere Kabine gingen.

 

Um 15:00 kam die Durchsage des Kapitäns, das wieder ein medizinischer Notfall an Bord war. Das Schiff musste drehen und legte dann im Hafen von Yanbu al Bahr in Saudi–Arabien an um den Passagier zu übergeben.

 

1. Seetag

Wetter: 26° C heiter bis wolkig.

Thema Abendessen: skandinavische Impressionen

Zeitdifferenz: +3 Stunden zu Deutschland. 

 

2. Seetag

Wetter: 30° C wolkenlos. 

Thema Abendessen: italienische Küche

Zeitdifferenz: +3 Stunden zu Deutschland. 

 

3. Seetag

Wetter: 38° C sonnig und windstill.

Thema Abendessen: alpenländische Küche

Zeitdifferenz: +2 Stunden zu Deutschland. 


24.01.2018 – 25.01.2018

zwei Tage Aqaba / Jordanien

MC Donalds in Aqaba
MC Donalds in Aqaba

Aufgrund des Krankentransportes hatten wir eine Verspätung von 6 Stunden. Daher sollten wir erst um ca. 16:00 in Aqaba ankommen. Um 10:30 gab der Kapitän eine Information über den gestrigen Vorfall. Da die Behörden in Ägypten keine Erlaubnis gaben, die erkrankte Person zu behandeln, mussten wir den Umweg nach Saudi– Arabien durchführen. Dem Patienten soll es den Umständen entsprechend gut gehen. Gegen 11:30 passierten wir die Straße von Tiran in den Golf von Aqaba. Hier konnten wir einige Schiffswracks mit bloßem Auge erkennen. Am späten Nachmittag schlenderten wir durch die Souks der Stadt.

 

Am zweiten Tag in Aqaba hieß es früh aufstehen. Um 7:00 trafen wir uns im Theater für den Ausflug in die Felsenstadt Petra. Um 8:30 setzten sich die Busse zur zwei stündigen Fahrt in Bewegung. Durch beeindruckende Schluchten und immer wieder anderen Felsformationen liefen wir zu nächst die ca. 2 km und erreichten dann die berühmte Schatzkammer. Dieses Bild des Eingangsportals ist sehr bekannt und wird überall gezeigt. Anschließend gingen wir bis zum Ende der Schlucht. Hier konnten wir die Höhlen der Beduinen bestaunen. In diesen Höhlen haben sie bis vor kurzem noch gewohnt. Dieser Ausflug war sehr anstrengend aber, es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

 

Der Rückweg war allerdings recht schwierig. Bereits 45 Minuten vor der normalen Abfahrt kam der Reiseleiter und sagte, das die Touristenpolizei die Agentur auffordert, den Rückweg anzutreten. Es wird mit Schnee und Glatteis gerechnet. Gegen 15:00 fuhren wir von Petra ab. Eine halbe Stunde später setzte tatsächlich der Schneefall ein. Von 5 Bussen haben es 3 geschafft über den Pass zu kommen. Die restlichen 2 Busse mussten über Palestina einen Umweg fahren, da der Pass gesperrt wurde. Trotz der widrigen Umstände waren wir pünktlich um 17:30 am Schiff.

 

1. Tag in Aqaba

Wetter: 23° C sonnig Windstärke 7

Thema Abendessen: Foodcorner mit Franz Schned Portugal 

Liegezeit: 24.01.2018 ab 16:00 – 25.01.2018 21:00

Zeitdifferenz: +1 Stunden zu Deutschland.  

 

2. Tag in Aqaba

Wetter: in Aqaba 18° C  wolkig /  Petra 7° C wolkig auf dem Rückweg Schnee

Thema Abendessen: Foodcorner mit Franz Schned Highlights der asiatischen Küche 

Zeitdifferenz: +1 Stunden zu Deutschland. 


26.01.2018 – 27.01.2018

zwei Tage Suez Kanal Passage

Suezkanalpassage
Suezkanalpassage

35. Etappe: 632 sm (1.170 km) bis Limassol Zypern.

Heute am ersten Seetag gab es zum Poolbrunch kleine Spezialitäten aus den fünf Kontinenten die wir im Laufe unserer Reise besuchten. Da wir bereits eine Äquatortaufe hinter uns hatten, gab es heute eine Weltreise Taufe mit Neptun und Urkunde.

Am Abend gegen 23:00 hatten wir unseren zugewiesenen Ankerplatz vor der Einfahrt zum Suez–Kanal erreicht. Am nächsten Morgen um 6:30 wurde der Anker gelichtet und wir konnten unsere Fahrt antreten.

 

Im Konvoi mit 14 Schiffen traten wir die Fahrt an. Im großen Bittersee warteten noch 6 weitere Schiffe auf uns. Ab hier war es eine Karavane von 20 Schiffen, die gemeinsam die Fahrt aufnahmen.

 

Am Tag der eigentlichen Suez–Kanal Passage gab es auf dem Pooldeck Roulade mit Rotkohl und Kartoffeln. Ein Bohneneintopf durfte auch nicht fehlen. Beides war sehr lecker und wärmte uns von innen, denn es war schon recht kühl auf den Aussendecks.

 

1. Seetag

Wetter: 16° C bewölkt 

Thema Abendessen: Spezialitäten aus Skandinavien 

Zeitdifferenz: +1 Stunden zu Deutschland. 

 

2. Seetag

Wetter: 14° C bedeckt

Thema Abendessen: Gerichte aus deutschen Ländern

Zeitdifferenz: +1 Stunden zu Deutschland. 


28.01.2018

Limassol / Zypern 

Limassol
Limassol

Die Stadt Limassol liegt im griechischen Teil der Insel Zypern. Ein Shuttlebus brachte uns zur Altstadt von Limassol. Es war Sonntag und somit waren nur wenige Geschäfte geöffnet. Auch interessante Bauwerke wurden von uns vermisst. Eine kleine Marina mit einigen Restaurants und Cafés war einladend. Sonst hat Limassol nicht viel zu bieten. Gegen Mittag waren wir bereits wieder an Bord. Eine dicke Erkältung mit Fieber, zwang uns auf der Kabine zu bleiben.

 

Wetter: 15° C

Thema Abendessen: Die Vielfalt der griechischen Küche 

Liegezeit: 9:00 – 19:00 

Zeitdifferenz: +1 Stunden zu Deutschland. 


29.01.2018 – 30.01.2018

zwei Seetage von Limassol – Valletta

36. Etappe: 931 sm (1.724 km) nach Valletta.

Gut, das heute wieder ein Seetag war, so konnte man die Erkältung etwas behandeln und versuchen alles auszuschwitzen.

 

In der Nacht um 0:30 gab es  mal wieder einen medizinischen Notfall an Bord. Aus diesem Grund hatten wir einen Zwischenstopp in der Nähe der Insel Kreta. Der Patient wurde mit einem Boot von Bord geholt. Nach einer Stunde konnten wir die Fahrt Richtung Malta wieder fortsetzen.

 

1. Seetag

Wetter: 15° C bewölkt.

Thema Abendessen: Bella Italia 

Zeitdifferenz: +1 Stunden zu Deutschland. 

 

2. Seetag

Wetter: 16° C bewölkt.

Thema Abendessen: russische Küche 

Zeitdifferenz: +0 Stunden zu Deutschland. 


31.01.2018

Valletta / Malta

AIDAcara in Valletta
AIDAcara in Valletta

Da wir uns beide nicht recht wohlfühlten, weil wir seit drei Tagen das Bett hüteten, machten wir heute eine Sightseeingtour. Dabei fuhren wir über die halbe Insel. An der blauen Grotte machten wir einen kleinen Stopp. Anschließend besuchten wir noch die obere Stadt. Von den oberen Barraca Gärten aus hatten wir einen tollen Blick auf das Venedig von Malta. So werden die Städte auf der gegenüberliegenden Hafenseite genannt. Im Stadtzentrum war der prunkvolle Großmeisterpalast, der heutige Sitz des Parlaments und die Johanneskathedrale sehr sehenswert. 

 

Wetter: 15° C sonnig.

Thema Abendessen: USA – entlang der Route 66

Zeitdifferenz: +0 Stunden zu Deutschland. 


01.02.2018 – 02.02.2018

zwei Seetage von Valetta – Malaga

37. Etappe von Valletta nach Malaga 951 sm (1760 km).

 

Beide Seetage nutzten wir wieder zur Erholung. Es war sehr kalt, windig und es regnete.

 

1. Seetag

Wetter: 14° C.

Thema Abendessen: Willkommen im Markt.

Zeitdifferenz: +0 Stunden zu Deutschland. 

 

2. Seetag

Wetter: 9° C Windstärke 10    4 – 4,5 Meter hohe Wellen. 

Thema Abendessen: Gerichte der deutschen Küche.

Zeitdifferenz: +0 Stunden zu Deutschland. 


03.02.2018

Malaga / Spanien

Malaga
Malaga

Bei 7° C hatten wir nun Málaga erreicht. Die Sonne lacht und wir machten uns zu Fuß auf den Weg die Stadt zu erkunden. Stolze 130 Meter über dem Meer wurde die Festung Gibralfaro erbaut.  Die man schon vom Hafen aus sehen konnte. Sehr sehenswert war auch die Kathedrale in der Altstadt. In dieser Stadt befindet sich auch das Geburtshaus von Pablo Picasso.

Gegen 21:30 fuhren wir durch die Straße von Gibraltar. Vom Schiff aus konnten wir nur die Beleuchtung der afrikanischen Küste sehen.

 

Wetter: 14° C sonnig. 

Thema Abendessen: Afrika – eine kulinarische Safari 

Liegezeit: 8:00 – 18:00

Zeitdifferenz: +0 Stunden zu Deutschland. 


04.02.2018

ein Seetag von Malaga – Leixos

38. Etappe von Malaga nach Leixos 542 sm (1003 km).

 

Jetzt hatten wir keine Woche mehr bis Hamburg. Die Reise war einfach traumhaft. Es war in der ganzen Zeit niemals langweilig. Die Zeit der 109 Tage verging wie im Flug. Gefühlsmäßig war es wie eine vier Wochen Tour. 

Die Windstärke stieg gegen Nachmittag von 8 auf 10 und die Wellenhöhe von 4 auf 6 Meter.

 

Wetter: 11° C und Regen. 

Thema Abendessen: alpenländische Küche 

Zeitdifferenz: -1 Stunden zu Deutschland. 


05.02.2018

Leixos / Portugal

Porto
Porto

Mit dem Bus wurden wir in das 6 km entfernte Porto gebracht. Dort hatten wir eine kleine Orientierungsfahrt durch die Stadt. Um die historische Altstadt mit ihren kleinen Gassen zu Fuß zu erkunden, hatten wir ca. 1 Stunde Zeit. Zum Abschluss gab es eine kurze Führung durch eine Weinkellerei mit einer Portwein Verkostung.

 

Wetter: 11° C sonnig. 

Thema Abendessen: Portugal     Foodcorner mit Franz Schned 

Zeitdifferenz: -1 Stunden zu Deutschland. 


06.02.2018 – 07.02.2018

zwei Seetage von Leixos – Honfleur

39. Etappe: 500 sm (927 km) bis Honfleur 

Laut Aussage des Kapitäns lässt es die Wetterlage nicht zu, das wir den Hafen Ferrol anlaufen können. Also fuhren wir direkt nach Honfleur in Frankreich. Am nächsten Morgen gab es eine genaue Information über die Lage.

Durch ein riesiges Tiefdruckgebiet, das auf uns zu kam, entschloss sich der Kapitän zu diesem Schritt Ferrol nicht anzufahren. Am späten Nachmittag wurde eine Wellenhöhe von 9 – 10 Metern vorausgesagt. Dieses wurde uns durch die Entscheidung des Kapitäns erspart.

 

Wetter: 9° C Schauer.

Thema Abendessen: Spanien 

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland. 


07.02.2018 – 08.02.2018

Honfleur / Frankreich

Honfleur
Honfleur

Den Nachmittag nutzten wir, um das kleine aber hübsche Örtchen kennenzulernen. Hier gab es tolle Fotomotive.

 

Der Ausflug von Honfleur nach Paris wurde aus wettertechnischen Gründen abgesagt. Es lagen in Paris aktuell 14 cm Schnee in der Stadt. Die Franzosen fuhren Skilanglauf mitten durch das Centrum von Paris. Aus diesem Grund hatten wir uns nochmals auf den Weg in den kleinen zauberhaften Ort gemacht.

 

Wetter: 6° C heiter.

Thema Abendessen: Frankreich   Foodcorner mit Franz Schned

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland. 


09.02.2018

ein Seetag von Honfleur – Hamburg

40. Etappe von Honfleur nach Hamburg 538 sm (996 km).

Nun ging unsere Weltreise leider schon zu Ende. Es war einfach ein Traum. Die vielen Stationen die wir besuchten, die Erlebnisse und Ereignisse, die wir sammelten, einfach nur beeindruckend.

 

Jetzt war Koffer packen angesagt. Bei Regenwetter kein schwerer Schritt. Die Abschiedsfeier war einer Weltreise gebührend. Einfach toll.

 

Wetter: 5° C Regenschauer. 

Thema Abendessen: Fairwell Dinner

Zeitdifferenz: 0 Stunden zu Deutschland. 


10.02.2018

Ankunft in Hamburg

Um 5:00 hieß es aufstehen. Nun war so weit alles fertig. Gegen 6:00 gingen wir trotz Eiseskälte auf die offenen Decks. Ein Willkommensfeuerwerk seitens AIDA und der Stadt Hamburg stand für uns auf dem Programm. Von drei Bakassen wurden wir zu unserem Ankunftspunkt der Elbphilharmonie begleitet. Jeder AIDA Gast bekam ein Knicklicht, damit auch wir die Leute auf den Barkassen begrüßen konnten.

 

Als wir dann das Schiff verließen, gab es von AIDA noch ein tolles Abschiedsgeschenk. Ein Fotobuch mit einigen Stationen unserer Reise.

Es war alles in allem das schönste Erlebnis unseres Lebens.